Aliase unter Linux – Zeit sparen durch effiziente Abkürzungen!

Ihr wolltet schon immer einmal wissen, was Aliase sind und wie man sie permanent zur Verfügung stellt?
Ich zeige euch, wie es geht!

Was ist überhaupt ein Alias?
Ein Alias ist ein Pseudonym, um einen Befehl unter einem anderen Namen aufzurufen.

Beispiel:
Ihr möchtet eine SSH-Verbindung aufbauen, dazu gebt ihr im Normalfall folgenden Befehl ein:
$ ssh user@server-ip

da dieser unter umständen sehr lang wird und man sich die IP nicht imemr merken kann/möchte kann man ein sogenanntes Alias für diesen Befehl festlegen.

$ alias ssh-server='ssh user@server-ip'

Nun braucht ihr nur noch den Befehl „ssh-server“ eingeben und der Befehl „ssh user@server-ip“ wird ausgeführt.

Wie kann ich einen Alias permanent speichern?

Als erstes müssen wir wissen, für wen diese Aliase zutreffen sollen.
1. alle User (incl. root)
2. nur für einen User

Zu 1.
1.1 wir loggen uns als root um.
$ su
und geben unser Root-Passwort ein

1.2 wir öffnen die Datei ~/.profiles
$ vi ~/.profiles

1.3 wir schreiben an Ende der Datei folgende Zeilen

alias ..='cd ..'
alias ll='ls -l'
alias lla='ls -la'
alias h='history'

(Bitte beachte , dass zwischen dem Aliasnamen z.B. „ll“ und dem „=“, sowie zwischen dem „=“ und dem Aliasbefehl „ls -l“ KEIN Leerzeichen sein darf!

Zu 2.
2.1 wir sind nun als normaler User angemeldet (nicht als root!)
2.2 wir öffnen, wie bereits oben, die Datei ~/.profiles
2.3 wir schreiben unseren persönlichen Aliase in die Datei

alias cd..='cd ..'
alias ll='ls -l'
alias lla='ls -la'
alias cls='clear'
alias clls='clear && ll -l'
alias h='history'

(Diese Aliase können nur ausschließlich von uns verwendet werden!)

Wichtige und nützliche Aliase unter Linux

alias cd..='cd ..'
alias ls='ls --color=auto'
alias ll='ls -l'
alias lla='ls -la'
alias cls='clear'
alias clls='clear && ll -l'
alias h='history'
alias des='cd ~/Desktop '
alias grep='grep --color=auto'

1. Zeile: wechselt in das übergeordnete Verzeichnis
2. Zeile: listet die Dateien/Ordner des aktuellen Verzeichnisses farbig auf
3. Zeile: listet alle Dateien/Ordner aus dem aktuellen Verzeichnis auf mit Rechten + Änderungsdatum und Größe
4. Zeile: listet auch versteckte Dateien mit auf
5. Zeile: leer die Konsole
6. Zeile: leert die Konsole und führt anschließend den „ls -l“ – Befehl aus
7. Zeile: zeigt deine zuletzt eingegebenen Befehle an
8. Zeile: wechselt zu dem Ordner /home/USER/Desktop
9. Zeile: gibt den Suchbefehl farbig wieder

Bsp zu 9.Zeile:
$ cd /
$ ll ; grep home

Damit wechselst man in das Wurzelverzeichnis, listest alle Dateien & Ordner auf und suchst anschließend in der aktuellen Ausgabe nach dem String „home“

Das wärs erstmal zu Aliasen, falls ihr weitere nützliche Aliase habt, schreibt diese doch bitte als Kommentar und ich werde sie in dem Beitrag ergänzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.